Pythons

Pythons

Riesenschlangen wie Pythons gehören zur Gattung der Schlangen. Es gibt in der Art Python etwa acht bekannte Pythonarten, die bekanntesten sind Schwarzkopfpythons, Südpythons, Papuapythons, Wasserpythons und Zwergpythons. Man unterscheidet insgesamt dreiunddreißig Arten dieser Riesenschlange. Pythons erlangen von ihrer Länge her schon enorme Maße. So sind maximale Längen bis zu zehn Metern üblich. Es gibt aber auch Pythonarten, die nur bis zu etwa siebzig Zentimeter groß werden. Die Schlangenart Python gehört zu den geschützten Arten. Dies ist geregelt durch die Europäische Artenschutzverordnung. Pythons haben ihre Lebensräume vor allem in Süd- und Südostasien und in den tropischen Wäldern Afrikas. Sie gedeihen insbesondere in feuchttropischen Lebensräumen, wo sie angemessene klimatische Bedingungen und die nötigen Ernährungsgrundlagen finden. Einzelne Vertreter dieser Schlangenart finden sich auch in Australien und Florida. In Europa sind Pythons nur heimisch in geeigneten Terrarien. Zur Terrarienhaltung eignen sich allerdings nur einzelne Pythonarten, so die Netzpython, aufgrund ihrer netzartigen Musterung so genannt, die Tigerpython und noch drei weitere Vertreter.


Pythons Tigerpython

Anzeigen:


Die artgerecht Haltung dieser enorm großen, anspruchsvollen und spektakulären Tiere ist nur für erfahrene Züchter möglich und mit erheblichem Aufwand verbunden. Genaue Kenntnisse über das Verhalten der Tiere, deren Ernährung, Gewohnheiten und Krankheiten sind Voraussetzung für eine Haltung im Terrarium. Pythons ernähren sich überwiegend von Vogelbrut, Amphibien, Reptilien und kleinen Säugetieren, etwa Ratten oder Mäuse. Die Schlangen jagen lebende Beute auf dem Boden als auch in Bäumen. Die Fortpflanzung der Python erfolgt durch Eiablage und Schlupf der Jungtiere über das ganze Jahr. Die Fortpflanzung ist also nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden. Die Eiablage durch das weibliche Tier erfolgt in den Boden, wo durch die warmen Bodentemperaturen das Ausbrüten und der Schlupf der Pythonbabys erfolgt.


Königspython Paar Python regius - Ballpython

(C) www.reptilien.org 2006 - 2013 Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken